Vorwort

Robert Wibbeke regiert im Sauertal

Wir haben einen neuen König. Mit dem 145. Schuss errang unser Schützenbruder Robert Wibbeke um ca. 19:25  Uhr die Königswürde. Zu seiner Königin erkor er sich seine Frau Mechthild. Zusammen mit Ihrem eleganten Hofstaat freuen wir uns auf das kommende Schützenjahr.

Die Prinzenwürde erlangten dieses Jahr unsere Schützenbrüder: Vorjahreskönig Markus Koch (Kronprinz) mit dem 45. Schuss, Daniel Willeke (Apfelprinz) mit dem 62. Schuss und Tobias Berg (Zepterprinz) mit dem 88. Schuss.

Zudem konnten sich unsere Schützenbrüder Leutnant Christian Kröger und Charlie Viete mit den Schüssen 89. und 90. den Titel des Bierfasskönigs 2013 sichern.

Alle treffsicheren Schützen beglückwünschen wir an dieser Stelle nochmals und wünschen viel Freude im Schützenfestjahr 2013/2014. Nun kann das Fest des Jahres – traditionell an den Pfingstfeiertagen – kommen! 

Reden Pfingstsonntag

Das Video kann mit einer aktuellen Version der Browser Firefox, Chrome oder Internet Explorer abgespielt werden.

Der Vogel

Der Vogel 2013

Der König und die Prinzen

König (145. Schuss) Robert Wibbeke
Kronprinz (45. Schuss) Markus Koch
Apfelprinz (62. Schuss) Daniel Willeke
Zepterprinz (88. Schuss) Tobias Berg

Die Regenten

Robert & Mechthild Wibbeke

Der Hofstaat

Markus & Ulrike Koch
Matthias & Simone Glahn
Norbert & Sandra Kröger
Dietmar & Simone Koch
Thomas & Sabrina Buschmeyer
Andreas & Silvia Kröger

Regenten mit Hofstaat

Die Regenten

Robert & Mechthild Wibbeke

Der Hofstaat

Markus & Ulrike Koch

Der Hofstaat

Matthias & Simone Glahn

Der Hofstaat

Norbert & Sandra Kröger

Der Hofstaat

Dietmar & Simone Koch

Der Hofstaat

Thomas & Sabrina Buschmeyer

Der Hofstaat

Andreas & Silvia Kröger

Fotogalerie

Bilder vom Vogelschießen und Schützenfest finden Sie im Fotoalbum.

Zum Fotoalbum ->

Königshotline

Das Lied der Regenten

Uh la la la, so ein schöner Tag.
Uh la la la, Grundsteinheim macht Spaß.
Uh la la la, kommt alle mit an Bord,
Grundsteinheim ist ein ganz besonderer Ort.

Jubilare des diesjährigen Schützenfestes

65 Jahre Mitgliedschaft

  • Hubert Glahn

60 Jahre Mitgliedschaft

  • Wilhelm Blase

55 Jahre Mitgliedschaft

  • Herbert Geilhorn

50 Jahre Mitgliedschaft

  • Heinrich Hölscher

40 Jahre Mitgliedschaft

  • Franz Geilhorn
  • Walter Kurte
  • Friedhelm Ottemeier

25 Jahre Mitgliedschaft

  • Norbert Gieseke

60 jähriges Regentenjubiläum

  • Änne Wibbeke

50 jähriges Regentenjubiläum

  • Käthe Wibbeke

40 jähriges Regentenjubiläum

  • Maria Wibbeke

25 jähriges Regentenjubiläum

  • Willi und Marion Hölscher

Besondere Ehrungen

  • Ehrenoberst Bernhard Hölscher mit seiner Frau Isolde 
  • Ehrenhauptmann Johannes Kramer mit seiner Frau Irene

Vereinseigener Verdienstorden (für besondere Verdienste)

  • Kurte, Alois
  • Sauerland, Franz
  • Kröger, Andreas
  • Glahn, Matthias


Silbernes Verdienstkreuz

  • Hoffmeister, Daniel


Jungschützen/Schießsportabteilung

  • Schülerprinzessin:   Ann Christine Keiter
  • Jugendprinz:  Patrick Wächter


Zur Majestätennacht sind geladen:

  • 10 Jahre        Andreas u. Silvia Kröger
  • 15 Jahre        Andreas und Monika Dewender 
  • 20 Jahre        Anton und Ursula Gieseke
  • 30 Jahre        Josef Gieseke

Festprogramm Vogelschießen - Samstag 4. Mai 2013

14:30 Uhr Antreten auf dem Buswendeplatz und Abholen des Königs
16:00 Uhr Vogelschießen
20:00 Uhr Proklamation des neuen Königs, anschl. Tanz in der Schützenhalle

Festprogramm Schützenfest

Pfingstsamstag 18. Mai 2013
18:00 Uhr Antreten auf dem Dorfplatz
19:00 Uhr Abendmesse, anschl. Großer Zapfenstreichund
20:00 Uhr Großer Festball in der Schützenhalle
Pfingstsonntag 19. Mai 2013
14:00 Uhr Antreten auf dem Dorfplatz
15:00 Uhr Großer Festumzug durch die Gemeinde
19:30 Uhr Böhmsche Stunde und anschl. Tanz in der Schützenhalle
Pfingstmontag 20. Mai 2013
09:00 Uhr Antreten zum Schützenfrühstück, anschl. amerikanische Versteigerung einer Mähmaschine
18:00 Uhr Antreten zum Festumzug, anschl. Kinderbelustigung
20:00 Uhr Stamsche Majestätennacht
... es wird zurückgedacht

Es spielt

  • Musikverein Dahl
  • Spielmannszug Grundsteinheim
  • Tanzband: Musikverein Weiberg e.V.

Grußwort zum Schützenfest

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Schützenbrüder, sehr verehrte Gäste, das Fest des Jahres steht vor der Tür und der Heimatschutzverein Grundsteinheim 1629 e.V. feiert wie gewohnt an den Pfingsttagen vom 18.05. – 20.05.2013 sein Schützenfest.

Ich möchte mich bei unserem neuen Königspaar, Robert und Mechthild Wibbeke und ihrem Hofstaat herzlich bedanken. Sie haben nun für ein Jahr die Regentschaft übernommen. Robert Wibbeke hat mit dem 145. Schuß die Reste des Holzadlers aus dem Kugelfang geholt und damit die Königswürde errungen.

Unser neuer König kommt aus einer echten Schützenfamilie, denn schon seine Eltern, Heinrich und Maria Wibbeke regierten vor 40 Jahren das Schützenvolk in Grundsteinheim.

Auf ihr 25 jähriges Jubelfest können sich Willi und Marion Hölscher freuen. Vor 50 Jahren regierten Johannes Wecker und Käthe Wibbeke und vor 60 Jahren Franz und Änne Wibbeke. Leider leben die 40 jährigen, 50 jährigen und 60 jährigen Jubelkönige nicht mehr.

Alle Bürgerinnen und Bürger unseres Ortes Grundsteinheim sowie der benachbarten und befreundeten Gemeinden lade ich recht herzlich ein. Kommen Sie zum Schützenfest und verbringen Sie mit uns fröhliche und gesellige Stunden. Auch unsere Neubürgerinnen und Neubürger heiße ich herzlich willkommen. Freuen Sie sich mit mir und dem Königspaar Robert und Mechthild Wibbeke und ihrem charmanten Hofstaat auf ein tolles und harmonisches Fest.

Oberst Michael Schütte

Rede Pfingstsonntag (Oberst)

Sehr verehrte Festteilnehmer, verehrte Anwesende, liebe Gäste aus nah und fern, begrüßen Sie mit mir hier an unserem Paradeplatz an der Kapelle St. Lucia unser Königspaar Robert und Mechthild Wibbeke mit Ihrem charmanten Hofstaat.

Durch den Königsschuss von Robert Wibbeke ist  es möglich geworden, dass wir in Grundsteinheim auch dieses Jahr wieder wie gewohnt unser Schützenfest feiern können. Dafür meinen herzlichen Dank.

Der Heimatschutzverein Grundsteinheim besteht seit nunmehr 384 Jahren und zählt zur Zeit 173 Mitglieder. Die Anzahl der Jahre ist zwar enorm, aber dafür die Anzahl der Mitglieder doch eher gering.

In den letzten Jahren sind an die Schützenvereine immer mehr Anforderungen und Herausforderungen gestellt worden. Ich denke da zum Beispiel an die wiederkehrende Überprüfung der Vogelstange oder auch der Schützenhalle inkl. Gutachten erstellen für die installierte Notbeleuchtung usw.  Sicherlich sind diese regelmäßigen Abnahmen sinnvoll, jedoch teilweise überzogen und dazu noch sehr kostenintensiv. Und so freue ich mich über jeden neuen Schützenbruder oder auch Gönner unseres Vereins, der uns unterstützt.

Aktuell wurde im letzten Winter eine neue Schießstandverordnung verabschiedet und man wollte aus unserem Schützenadler eine Schützenamsel machen. Es sollte nur noch ein Rumpfdurchmesser von 8 cm erlaubt sein. Der Aufschrei aller Schützenvereine ging durch die Presse und man konnte diesen Teil der Verordnung wieder rückgängig machen. Hier haben sich auch insbesondere auf Druck der Schützenverbände, wie z. B. des Kreisschützenbundes oder der Bund der historischen deutschen Schützenbruderschaften, die heimischen Landtags- und Bundestagsabgeordneten für eine rasche Umkehr zur alten Regelung eingesetzt.

Und auch das neue Nichtraucherschutzgesetz in NRW, welches seit dem 01.05.2013 in Kraft getreten ist, stellt nicht nur die Vereine sondern auch die Gaststätten vor neuen Herausforderungen. Wir vom Heimatschutzverein Grundsteinheim mit unserem neu gewählten Vorstand stellen uns diesen Herausforderungen und blicken gespannt in die Zukunft. Wer weiß, was in den nächsten Jahren noch auf uns zukommt.

Wir haben eine hervorragende Schießsportabteilung, die in der Vergangenheit sehr gute Erfolge sowohl auf Bezirks, als auch auf Diözesanebene feiern konnten. Ich bedanke  mich bei den Verantwortlichen für ihren Einsatz und der geleisteten Arbeit herzlichst. Hier wird die Jugend aktiv gefördert und unterstützt.

Verehrte Anwesende , sie sehen unser Verein ist gut aufgestellt und wir werden uns unserer Verantwortung für unsere Gesellschaft nicht entziehen. Das Schützenmotto, Glaube, Sitte und Heimat wird von unserem Heimatschutzverein gelebt und begleitet uns in unserem Alltag. Ich bin mir sicher, dass wir an diesem Pfingstwochenende ein super Schützenfest feiern werden und freue mich wenn Sie zusammen mit uns ein paar harmonische Stunden verbringen würden. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Rede Pfingstsonntag (Königin)

Liebe Schützen und Musiker, alle Gäste aus Nah und Fern!

Herzlich Willkommen hier am Ehrenmal in Grundsteinheim.

Vielen Dank, dass ihr so zahlreich angetreten seid. Ich freue mich sehr darüber, denn ihr habt in diesem Jahr doch einen weiteren Weg als üblich auf Euch nehmen müssen, um Robert, unseren Hofstaat und mich am Bahnhof abzuholen. Für die Auswärtigen: Bahnhof, so heißt das schöne Fleckchen Erde vor den Toren Grundsteinheims, wo in diesem Jahr die Königsresidenz liegt.

Unser Ort Grundsteinheim ist wieder wunderschön geschmückt. Dafür mein herzliches Dankeschön! Danke sagen möchte ich auch den vielen fleißigen Helfern, die ich alle gar nicht namentlich erwähnen kann. Ihr habt Robert und mich in den letzten Tagen wunderbar unterstützt. Vielen, vielen Dank!

Leonie und Jona, unsere Kinder, sind Fan von der Gruppe "Die Dorfrocker". In ihrem Lied "Dorfkind" heißt es:

Ich bin ein Dorfkind, und darauf bin ich stolz,
denn wir Dorfkinder sind aus gutem Holz.
Ich bin ein Dorfkind, was kann's Schöneres geben,
als auf dem Land zu leben.

Ich denke, das bringt es auf den Punkt. So habe ich beispielsweise irgendwo angerufen, um etwas abzusprechen, da bekam ich nur zur Antwort: "Mechthild, das ist alles schon geklärt. Da brauchst Du Dir keine Sorgen mehr darüber zu machen". Auch die Zusicherungen: "Mechthild, ich nehme Urlaub" oder "Ich backe Dir einen Kuchen". "Melde Dich, wenn Du Hilfe brauchst". Alles Dinge, die das Leben in Grundsteinheim so unbezahlbar machen.

Denn nach dem Königsschuss durch Robert ist mir - da bin ich ganz ehrlich - doch der Schreck in die Glieder gefahren und hat mir einige schlaflose Nächte bereitet, bei der mir tausend Fragen durch den Kopf gingen:

  • Finde ich ein Kleid? Und wie man sieht, habe ich!
  • Ist es lang genug, so dass ich flache Schuhe anziehen kann?
    Das verrate ich nicht!
  • Bekomme ich überhaupt Urlaub?
    Ja, habe ich - und mein amerikanischer Chef seine erste Einladung zu einem Schützenfest!

Viele, viele weitere Fragen. Und nicht zuletzt die wichtigste:
Scheint die Sonne? Und wie man sieht - sie scheint!

Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn in der vergangenen Woche hat sich eine große Gruppe Grundsteinheimer Frauen zu einer Wallfahrt auf zum Brünneken nach Verne gemacht, um sich um das gute Wetter zu kümmern. So meint es der liebe Gott heute wieder gut mit dem Grundsteinheimer Schützenvolk.

Die Sorgenfalten, die sich beim Vogelschießen gebildet hatten, wurden dann aber von Tag zu Tag kleiner und die Vorfreude auf dieses Fest wurde immer größer.

Und dafür haben auch die vielen schönen Momente gesorgt, die ich seitdem erfahren durfte und die ich nicht missen möchte. Es sind solche Momente, die einen, wenn man an sie zurückdenkt, ein Lächeln aufs Gesicht bringen. Ich möchte als Beispiel nur von einer kleinen Begebenheit erzählen:
Am Montag nach Vogelschießen waren die Hofdamen auf Kleidersuche - mit mir im Schlepptau. Alle sechs waren fleißig beim Anprobieren, ich stand daneben, da ich mein Kleid bereits tags zuvor gefunden hatte. Da sprach mich eine Verkäuferin an und fragte mitleidsvoll:
"Dürfen Sie nicht mitmachen?"

Ich wünsche uns allen viele solcher schöner, kleiner Momente, die uns gerne an das Schützenfest 2013 in Grundsteinheim zurückdenken lassen, an den König und die Königin vom Bahnhof.

Herzlichen Dank und allen Frohe Pfingsten!

Plakate